// jazz dance

Der Tanzstil, der im Fachbereich Musical genutzt wird, versteckt sich hinter dem Fach „Jazz Dance“. Im Musical sind die Tanzstile sehr vielfältig und unterschiedlich. Till Nau vereint in seinem Unterricht Übungen aus Elementen des klassischem Jazz, Modern, Ballett und Fosse, um den Schülern einen breitgefächerten Bewegungsmodus beizubringen.

„Im Bereich Musical ist vor allem die tänzerische Wandelbarkeit das Wichtigste!“ Sein Unterricht setzt sich zusammen aus Warm up und technischen Übungen, Diagonalen und Choreographien. Bei Frauen legt Till besonders Wert auf die richtige Technik in High Heels. „Junge Frauen haben das Problem die gleichen Übungen und Choreographien in High Heels zu tanzen. In den meisten Fällen liegt es zum Beispiel nur an der falschen Gewichtsverlagerung. Mit einfachen Tricks kann man das in den Griff bekommen. Besonders wichtig sind mir ausserdem die richtigen Linien und Fuss- und Beinhaltung (Bevel).“


// fosse

Bob Fosse ist selbst nach seinem Tot einer der legendärsten und am meist kopiertesten Choreographen und Regisseure weltweit. Besondere Merkmale für Fosse Style sind der „Bowler Hat“, Zigarette, Jazz Hands, und skurrile isolierte und auch laszive Movements. Stars wie Madonna, Michael Jackson und auch Beyonce haben sich immer wieder an diesen Elementen bedient. Das bekannte Video „Single Ladies“ ist eine Hommage von Beyonce an eine Choreographie von Bob Fosse.

Till Nau hat sich als einer der wenigen Dozenten im deutschsprachigen Raum besonders auf Fosse Style spezialisiert. „ Oft denkt man bei Fosse nur an einwärts gedrehte Füsse und Beine, aber Bob Fosse bedient sich oft an Elementen des klassischem Balletts. Es gibt so viel Spannendes über diesen Künstler und seinen Stil zu erfahren und zu erleben. Ebenso bin ich der Meinung, dass man durch das Trainieren des Fosse Styles eine besseres und filigranes Körperbewusstsein bekommt!“


// tap dance

Auch im Bereich Stepptanz gibt es verschiedene Stile. Im Bereich Musical sind die grossen Vorbilder für Stepptanz Fred Astaire und Gene Kelly. Dieser Bereich des Tanzes wurde besonders am Broadway geprägt durch Gower Champion und auch sein Assistent Randy Skinner. Der Stepptanz kommt immer wieder vermehrt auf die Musicalbühne zurück. Er wird in den Ausbildungen zum „Musicaldarsteller“ oft unterschätzt oder gar vernachlässigt.

Till Nau achtet in seinem Unterricht auf eine sauber erlernte Technik aus dem Oberschenkel. „Die Basic- Schritte können sehr schnell beigebracht werden, aber oft auf Kosten der richtigen Technik. Die Schüler können zwar die „Sounds“ erzeugen, stossen aber technisch schnell an Ihre Grenzen, vor allem wenn es an choreographische Elemente geht.“ Ebenso legt Till in seinen Steppklassen Wert auf die Haltung des Oberkörpers und die Arme und vermischt somit Jazz, Ballett und Tap Dance.